Die Papaya wird auch als Papayabaum oder Melonenbaum bezeichnet und gehört wie der Name schon sagt zu den Melonenbaumgewächsen. Die Papaya Frucht hat ihre Wurzeln in Mexiko und dem Tiefland der Küstenregion des tropischen Amerikas. Sie gilt schon lange als tropische Nutzpflanze. Nach ihrer Entdeckung haben die Spanier sie in die ganze Welt gebracht. Neben den Tropen und Subtropen wird die Papaya in Indien, Mittel- und Südamerika, in Afrika und auch in Australien und der Elfenbeinküste angebaut.

Vielseitig in jeder Küche der Welt

Die unreife Papaya Frucht kann zu Currys, Salsas oder Chutneys verarbeitet werden. Wenn sie reif und süß ist wird der Geschmack ihres Fruchtfleisches oftmals mit Zitronensaft, Zucker oder Ingwer verstärkt. Sogar ihre Kerne sind essbar Sie schmecken ähnlich wie die uns bekannte Kresse. Wenn man im Markt eine gute Papaya kaufen möchte sollte man darauf achten, dass sie leichte gelbliche Flecken und Streifen auf der Schale hat. So hat sie die Möglichkeit noch etwas nach zu reifen. Ein anderer Trick um ihre momentane Reife festzustellen ist, einfach leicht mit dem Daumen in die Schale zu drücken. Je leichter das geht umso reifer ist sie. Wenn man allerdings vorhat die Papaya nur als Dekoration am Tellerrand zu verwenden dann eignet sich eine härtere Frucht deutlich besser.

Das tropische Gesundheitswunder

Die Papaya gilt als die tropische Power-Frucht schlecht hin. Die kleinen kugelförmigen Kerne sollte man nicht als lästig und störend empfinden sondern als  Hinweis für eine sehr nährstoffreiche Frucht. Nicht nur in der alternativen Medizin oder bei Naturvölkern, sondern auch bei uns ist man sich mittlerweile über die gesunden Aspekte der Papaya Frucht bewusst. Schon Christoph Kolumbus nannte die Papaya die Frucht der Engel. Das süße saftige kirschrot orangene Fruchtfleisch der Papaya war wohl dafür ausschlaggebend.

Papayas bestehen Großteiles aus Wasser. Zusätzlich besitzen sie viel Magnesium, Calcium, Kalium, Beta-Carotin einige Arten von Vitamin B sowie A und C und einen Anteil von Fol- und Pantothensäure. Außerdem ist in ihnen keine Stärke vorhanden und sie haben wenige Kalorien. Viele dieser Inhaltsstoffe haben eine antioxidative Wirkung und können damit Krankheiten verhindern.

Papain als Wundermittel

Das Papain was in jeder Papaya enthalten ist und die vielen Ballaststoffe regen nicht nur die Verdauung an, sondern sollen auch gegen Darmparasiten und Magengeschwüre helfen. Papain ist ein proteinspaltendes Enzym und kämpft so gegen alles mögliche in unserem Darm was und schaden könnte. Einige Wissenschaftler bezeichnen die Papaya sogar als eine Krebsheilpflanze. Allerdings sind hier die Forschungen noch im Laufen. Die Papaya Frucht soll also durch bessere Verdauung überschüssige Kilos purzeln lassen und außerdem soll die Darmgesundheit nach einer Therapie mit Antibiotika wiederhergestellt werden. Zusätzlich sollen die Papayas die Herzgesundheit bessern und den Cholesterinspiegel senken. Sie lindern Entzündungen, was unter anderem für Rheumapatienten ein essentieller Punkt sein könnte, Wunden heilen und die männliche Fruchtbarkeit anregen.

Die Papaya Frucht als Anti-Aging Mittel

Nicht nur in der Ernährung und in der Gesundheit spielt die Papaya eine Rolle. Sie hat es sogar in die Anti-Aging und Kosmetik Industrie geschafft. Auf vielen Kosmetikprodukten findet man immer wieder die Aufschrift „mit Papaya Extrakt“. Hierfür ist ebenfalls das Papain verantwortlich. Ihm wird die hauptsächliche Wirkung des Jungbrunnen zugeschrieben. Dieses Verdauungsenzym soll gegen Falten wirken. Durch die antioxidative Wirkung die auch bei der Wundheilung in Kraft tritt, soll Papain auch die Elastizität in der Haut stärken. Zusätzlich hilft es die abgestorbenen Hautzellen schneller zu lösen und verstopfte Poren zu reinigen. So kann die Papaya Frucht auch präventiv gegen Akne wirken. Durch den hohen Vitamin C Gehalt soll die Kollagen-Produktion angetrieben werden und soll so eine straffe Grundstruktur der Haut schaffen. Das Vitamin A und E sowie das Beta Carotin der Frucht stärkt zu dem auch noch Haare und Nägel und kann den Teint verbessern. So können auch Sommersprossen und ungeliebte Sonnenflecken verblassen.

Categories: Allgemein